Sie befinden sich hier

Inhalt

Wasserberndorf

Einwohner:251
Kinderspielplatz:Ortsausgang Richtung Burggrub
Kirchen:---
Kirchweih:letzter Sonntag im August
Sehenswürdigkeiten:Kriegerdenkmal, Drei-Franken-Stein

Geschichtliches

Wasserberndorf liegt im Tal der Ebrach östlich von Geiselwind. Zahlreiche Seen und Fischweiher weisen auf den Ortsnamen hin. Im 13 Jhd. wird der Ort mehrfach als "Bebendorf" urkundlich erwähnt. Wasserberndorf war einer der Orte, die ab 1381 für den königlichen Stützpunkt Prichsenstadt, den Karl IV. für seine Landbrücke von Böhmen zum Rhein eingerichtet hatte, Zölle erheben mußte. Ein Zollhaus aus dem Jahre 1740 ist in der Erinnerung noch bekannt; auf seinem Grund wurde später das Schulhaus erbaut. Besondere Erwähnung verdient die Gastwirtschaft (1742) mit ihren Torpfeilern (1849).

Kontextspalte