Sie befinden sich hier

11.09.2017 10:30

Straßensperrungen von Gemeinde,- Kreis- und Staatsstraßen und der BAB A3

Stand: 09.05.2018

Hier finden Sie aktuelle Informationen bezügl. der Straßensperrungen im Markt Geiselwind:

 

 > Straßensperrungen im Zuge des Autobahnausbaus:

> Staatsstraße 2257 Geiselwind – Haag, Bereich BAB A3, Anschlussstelle Geiselwind – Vollausbau der St 2257 in Einzelabschnitten

Vom Montag, 14.05.2018 bis voraussichtlich Mittwoch, 22.08.2018 findet der Vollausbau der Staatsstraße 2257 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Geiselwind  in mehreren Bauabschnitten statt. Die verschiedenen Bauphasen werden durch eine Lichtsignalanlage (Ampel) geregelt.

> Autobahnausbau BAB A3 – Sperrung Hohnsberger Weg:

Der Wirtschaftsweg „Hohnsberger Weg“ (entlang der BAB A3) ist bis auf weiteres für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es besteht die Gefahr von Beeinträchtigungen durch den Dammbau.

 

> Autobahnausbau BAB A3 – Sperrung Ziegelhüttenweg:

Die Gemeindeverbindungsstraße Geiselwind – Langenberg (Ziegelhüttenweg) ist noch komplett gesperrt. Der Weg wird durch den Autobahnausbau teilweise komplett überbaut. Während der Bauzeit dient er als Baustraße.

Diese Aufstellung ist aufgrund der bei uns bis zum Redaktionsschluss des Amtl. Mitteilungsblattes verspätet eingehender Mitteilungen der Autobahndirektion, der Baufirmen und den Straßenverkehrsbehörden nicht vollständig, es sind nur Vollsperrungen beziehungsweise Baustellen auf Straßen mit erheblicher Verkehrsbedeutung aufgeführt. Es können kurzfristig Baustellen eingerichtet und Straßen, Wirtschaftswege und Gemeindeverbindungsstraßen gesperrt werden, die dann in diesem Verzeichnis nicht enthalten sind.  

Wir bitten um entsprechende Beachtung. 

 

 

> Straßensperrungen von Gemeinde,- Kreis- und Staatsstraßen:

> Kreisstraße KT 51, Rehweiler Ortsdurchfahrt, halbseitige Sperrung der Überführung Haselbach

Bei einer Ortseinsicht der Tiefbauverwaltung des Landratsamtes Kitzingen wurde festgestellt, dass der Wellstahldurchlass durch den Haselbach hinterspült wurde. Die Absackungen führen bei jeder Überfahrt zu einer zusätzlichen stoßartigen Lastkomponente, welche die Gefahr birgt, dass der Rohrscheitel schlagartig versagen könnte und der Durchlass zusammenbricht. Weiterhin wurde festgestellt, dass die erforderliche Überdeckung des Wellstahldurchlasses nicht gegeben ist, wodurch statisch äußerst ungünstige Belastungen auftreten und somit die Dauerhaftigkeit und die Standsicherheit des Bauwerks massiv gefährdet ist.

Aufgrund des vorgefundenen Bauwerkszustandes bleibt die Fahrbahn bis auf weiteres halbseitig gesperrt und die Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Da das Bauwerk keine Überschüttung hat und somit nicht tragfähig und/oder gebrauchsfähig ist, muss das Bauwerk (Brücke/Überführung) 2019 erneuert werden.

Derzeit laufen die vorbereitenden Leistungen wie Vermessung und Baugrunduntersuchung.

 

 

 

 

Kontextspalte