Sie befinden sich hier

11.11.2019 09:06

Herstellungsbeiträge für Wasserversorgungs- und Entwässerungseinrichtungen

Herstellungsbeiträge für Wasserversorgungs- und Entwässerungseinrichtung

 

Im Zuge der Verbesserungsbeitragserhebung wurden alle beitragspflichtigen Grundstücks- und Geschossflächen durch das Büro Dr. Schulte/Röder, Veitshöchheim aufgenommen.

Hierbei wurde festgestellt, dass teilweise neue Geschossflächen durch Anbau, Dachgeschossausbauten, etc. errichtet wurden, für die bislang noch keine Herstellungsbeiträge für die erstmalige Herstellung als einmaliger Betrag bezahlt wurden. Grundsätzlich sind solche An- und Ausbauten baurechtlich genehmigungsbedürftig und durch Bauantrag vor Baubeginn der Gemeindeverwaltung mitzuteilen.

Zur Gleichbehandlung und entsprechend den rechtlichen Grundlagen findet in den Fällen einer Flächenmehrung eine Überprüfung und Herstellungsbeitragsveranlagung durch das Büro Dr. Schulte/Röder, Kommunalberatung Veitshöchheim mit Nachveranlagung der noch nicht bezahlter Geschossflächen satt. Eine nachträgliche Bauantragstellung ist seitens des Marktes Geiselwind nicht erforderlich.

Die beauftragten Mitarbeiter des Büros werden ggf. Ortseinsichten und Befragungen durchführen. Die Mitarbeiter werden sich hierzu entsprechend ausweisen.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen Herr Hack (09556/9222-33) oder Frau Kropf (09556/9222-44) gerne zur Verfügung.

 

Kontextspalte